Meine Investor Story – Update Q3/2018

Die Investor Stories Seite entstand aus der Idee heraus, eine Mischung aus Podcast und Blog zu schaffen. Aus diesem Grund erscheinen auf dieser Seite auch reine Blogbeiträge, die unter anderem bestimmte Themenbereiche detaillierter beleuchten oder in diesem Fall ein neues Format darstellen, um dich ein bisschen an meinem Leben als Privatinvestor teilhaben zu lassen. Ergänzend zum jetzigen Format wird es fortan einmal pro Quartal einen Einblick in die Entwicklung meiner persönlichen Investor Story geben. Das Ganze werde ich vorerst nur als Blogbeitrag veröffentlichen, im Podcast bleibt der Fokus weiterhin auf Interviews bzw. Strategien.

In der Weiterführung meiner eigenen Investor Story berichte ich von meinem aktuellen Gesamtportfolio und dessen Entwicklung. Weiterhin gehe ich kurz auf die einzelnen Assetklassen ein und informiere dich über meine aktuellen Veränderungen in den jeweiligen Bereichen. Es ist geplant, dir einmal im Quartal ein kleines Status-Update zu geben sowie einen Ausblick über meine künftigen Ideen und Pläne.

Doch warum schreibe ich dies überhaupt nieder? Zum einen ist das hier für mich eine Art Tagebuch zum anderen möchte ich meine Ideen mit dir teilen und im besten Fall auch dein Feedback dazu erhalten. Um zu erfahren, ob dieses Format überhaupt gut bei dir ankommt, würde ich mich über Kommentare oder Feedback per E-Mail sehr freuen. Lass mich also wissen, ob dir dieses Format gefällt oder nicht.

Gesamtportfolio

Im ersten Teil möchte ich dir die Veränderung und Aufteilung meines Gesamtportfolios, und wie sich dieses im Vergleich zum letzten Status-Update verändert hat, aufzeigen. Nachdem dies mein erstes Investor-Story-Update darstellt, greife ich auf mein monatlich geführtes Portfolio-Büchlein zurück.

In den letzten 3 Monaten hat sich mein Gesamtportfolio für mich persönlich wirklich grandios entwickelt. Das ist unter anderem auf die sehr gute Entwicklung am Aktienmarkt zurückzuführen und bringt mir in Summe eine Steigerung von insgesamt +7,15% (+3,73% im Juli, +3,48% im August und -0,18% im September).

2018 Q3 Meine Investor Story Gesamtportfolio

Gesamtportfolio Q3 2018

Zur Aufteilung meines Gesamtportfolios habe ich bereits in der Folge 0 des Podcasts einiges erzählt. Solltest du mehr wissen wollen, hör doch einfach kurz rein. Aufgrund der sehr guten Entwicklungen an der Börse, hat sich auch die prozentuale Aufteilung des Gesamtportfolios angepasst. Einzelwerte sowie ETFs bilden nun einen deutlich höheren Bereich als noch vor 3 Monaten.

ETFs

Im Bereich ETFs habe ich in Summe zwei verschiedene Bausteine in meinem Portfolio: Klassische ETF- Sparpläne und mehrere Altersvorsorge-Verträge, die quasi ETF-Sparpläne im Versicherungsmantel darstellen. Da sich in beiden Bereichen in der Regel keine Änderungen ergeben, will ich es nur der Vollständigkeit halber erwähnen und von meinen normalen ETF-Sparplänen die Renditekennzahlen präsentieren. Warum? Weil ich finde, dass diese sich durchaus sehen lassen können, obwohl es sich dabei um eine vollständig passive Investitionsmöglichkeit handelt. Einzig die Emerging Markets entwickeln sich gerade nicht so wie erhofft, jedoch denke ich auch hier langfristig und sehe selbst einer negativen Rendite derzeit entspannt entgegen.

Ich setze bei meinen normalen Sparplänen klassisch auf den MSCI World (Anteil 45%) und einen Emerging Markets ETF (Anteil 30%). Als Beimischung ergänze ich das Ganze um einen Small Caps ETF (Anteil 25%), der zwar ein höheres Risiko, aber gleichzeitig auch entsprechende Chancen mit sich bringt.

Als Renditekennzahl verwende ich den internen Zinsfuß, dieser beträgt bei meinen drei ETF-Sparplänen in 2018 derzeit:

  • MSCI World ETF: 9,47%
  • Emerging Markets ETF: -3,26%
  • S&P 600 Small Caps ETF: 25,46%

Aktien

Der Aktienbereich splittet sich ebenso in zwei Bausteine. Hier gibt es auf der einen Seite eine Handvoll Aktien, von denen ich so überzeugt bin, dass ich diese pauschal monatlich per Sparplan laufen lasse. Auf der anderen Seite stehen noch Einzelwerte, die ich ganz gezielt als größeren Einmalkauf tätige.  Strategisch setze ich bewusst auf zwei Sorten von Aktien:  Entweder ist es ein Dividendenwert, den ich sehr lange, nach Möglichkeit für immer, in meinem Depot halte, oder es ist ein starker Wachstumswert, bei dem das zugehörige Unternehmen mich völlig überzeugt und ich hohes Potential für die Zukunft sehe.

Aktuell befinden sich folgende Unternehmen in meinem Portfolio:

  • Allianz
  • Alphabet
  • Amazon
  • Apple
  • BMW
  • Berkshire Hathaway
  • Deutsche Wohnen
  • Facebook
  • Freenet
  • MTU Aero Engines
  • Royal Dutch Shell
  • Tencent
  • Wirecard
  • Zalando

Bei folgenden Einzelwerten läuft ein monatlicher Sparplan:

  • Berskhire Hathaway
  • Amazon
  • Alphabet
  • Apple
  • Facebook

Im Bereich Aktienkäufe und -verkäufe gab es in den letzten Monaten nur eine größere Umschichtung. Ich habe mich von meinen United Internet Aktien getrennt, da mir das Unternehmen zwar langfristig nach wie vor zusagt, ich jedoch in einem anderen Unternehmen deutlich größere Potentiale sehe. Die Rede ist in diesem Fall vom chinesischen Internet-Unternehmen Tencent. Das Unternehmen ist breit aufgestellt, trifft mit ihren Geschäftsfeldern völlig meinen Geschmack und überzeugt somit auf breiter Ebene. Weiterhin ist der aktuelle Aktienkurs von Tencent meiner Meinung nach sehr günstig. Aus diesen Gründen und zur Erhöhung meiner  Rendite-Chance habe ich diese Umverteilung vorgenommen und bis jetzt auch nicht bereut (Kaufkurs: 33,92, Kurs heute: 35,16).

P2P-Kredite

Kommen wir zu der sehr spannenden Assetklasse P2P-Kredite, in der sich derzeit ca. 5% meines Gesamtvermögens wiederfinden. Insgesamt bin ich auf sieben P2P-Plattformen aktiv, wobei der größte Anteil davon  bei Mintos liegt. Durch Ausnutzen des Zinseszins-Effektes und regelmäßige Wiederanlage von Rückzahlungen und erhaltenen Zinsen, wächst mein P2P-Portfolio in Summe kontinuierlich um ca. 1% pro Monat.

P2P Portfolio Q3 2018

P2P Portfolio Q3 2018

Mintos

Bei Mintos hat sich aufgrund der Mogo-Rückkaufaktion in den letzten Wochen bzw. Monaten einiges getan. Die zu erwarteten Renditen auf der Plattform sind zwar zurückgegangen, jedoch kann ich mit Renditen um die 10-11% langfristig gut leben. Es gibt zwar keinen Tag, an dem ich keine Rückzahlungen aus Kurzläufer-Krediten erhalte, jedoch werden diese Rückzahlungen im gleichen Zuge noch am gleichen Tag wieder reinvestiert. Meine aktuelle Durchschnittsrendite (XIRR) für 2018 beträgt bei Mintos derzeit 11,54%. Bei Mintos ist viel Bewegung zu verzeichnen und seitens der Plattform wird für neue Kredite und Anbahner viel getan. Für mich persönlich bleibt Mintos daher die beste Plattform im P2P-Bereich und ich lege sie an der Stelle auch jedem Einsteiger wärmstens ans Herz. Überzeuge dich selbst und probiere Mintos über folgenden Link selbst aus und erhalte einen zusätzlichen Bonus in Höhe von 1% in den ersten 90 Tagen auf deine Investments: bei Mintos anmelden *.

Twino

In der P2P-Community ist TWINO nicht zwingend die erste Wahl. Für mich jedoch ist und bleibt sie eine stabile Konstante in meinem P2P-Portfolio. Die derzeitige Durchschnittsrendite (XIRR) von 10,02% und die schnelle Wiederanlage von Rückzahlungen und Zinsen beweisen, dass es hier als Investor nicht viel zu meckern gibt.

Viainvest

Gleiches was ich für TWINO geschrieben habe, gilt auch für Viainvest. Meine dortigen Investitionen werden regelmäßig neu angelegt, es gibt keinerlei totes Kapital das herumliegt und die Durchschnittsrendite (XIRR) in Höhe von 10,44% unterstreicht das Ganze noch. Fazit: Eine schöne Plattform mit vernünftigen Renditen und guter Oberfläche. Überzeuge dich selbst und teste Viainvest *.

Swaper

Die P2P-Plattform Swaper ist für mich lange Zeit ein Testkandidat gewesen, den ich unter strenger Beobachtung gehalten habe. Die Oberfläche war nett, hatte aber immer wieder mit Kinderkrankheiten zu kämpfen. Aufgrund mangelnder Kreditverfügbarkeit lag auf meinem Investorenkonto  für mehrere Tage totes Kapital herum.

Es gibt immer noch Kleinigkeiten, die verbesserungswürdig sind, und auch die Re-Investition von Rückzahlungen erfolgt nicht sofort. Trotzdem ist Swaper die Plattform, in der ich seit mehreren Monaten immer wieder neues Kapital einzahle und von anderen Plattformen umschichte. Warum? Unterm Strich läuft es bis auf die genannten Kleinigkeiten rund und auch die zugehörige Durchschnittsrendite (XIRR) von 11,96% spricht eine deutliche Sprache.

DoFinance

Tja, was soll man zu DoFinance * sagen? Gestartet bin ich auch hier mit einem Test-Investment und war grundsätzlich von der neuartigen Idee positiv überrascht. Die Plattform bietet drei Auswahlmöglichkeiten für Investoren, welche je nach Laufzeit entsprechende Renditen mit sich bringt. Die Variante mit der höchsten Laufzeit brachte angenehme 12% Zinsen. Dies wurde nun von der Plattform dahingehend abgeändert, dass die höchste Rendite „nur“ noch 9% entspricht. Ich gehe mal davon aus, dass sie sich damit selbst keinen Gefallen getan haben und die Investoren langfristig eher auf andere Plattformen mit höheren Renditen ausweichen werden. Auch ich gehöre zu dieser Welle und werde meine aktuell laufenden Investitionen abziehen, sobald diese zeitlich ausgelaufen sind. Glücklicherweise gibt es ja mehr als genug Auswahl an P2P-Plattformen für Investoren.

Estateguru

Die P2P-Plattform Estateguru gehört weiterhin zu meinen Favoriten, da ich hier eine schöne Möglichkeit der Diversifikation meines P2P-Portfolios habe. Die Investition in Immobiliendarlehen bietet langlaufende und hohe Renditen und es werden sehr regelmäßig neue Investitionsmöglichkeiten für Anleger zur Verfügung gestellt. Da ich jedoch selbst dieses Jahr noch meine erste Immobilie als Kapitalanlage kaufen werde, ist das zusätzliche Investieren in Immobiliendarlehen für mich kontraproduktiv und passt für mich nicht in meine Gesamtstrategie. Aus diesem Grund werde ich laufende Investitionen auf dieser Plattform auslaufen lassen und auf andere P2P-Plattformen umschichten. Trotz alledem kann ich Estateguru jedem P2P-Investor wärmstens ans Herz legen. Du hast noch keine Erfahrungen mit Estateguru gemacht? Melde dich über diesen Link an und erhalte einen Cashback-Bonus in Höhe von 0,5% auf deine Investments in den ersten 3 Monaten: bei Estateguru anmelden *.

Peerberry

Mit der Plattform Peerberry habe ich seit Juli eine neue Plattform in mein P2P-Portfolio hinzugenommen. Nach ersten Test-Investments habe ich weiteres Geld von Estateguru hier hin umgeschichtet. Warum? Die Oberfläche ist übersichtlich gestaltet und spricht mich an, die Funktionen sind einfach gehalten und was am Wichtigsten ist: neu hinzugefügtes bzw. frei werdendes Geld wird sehr schnell (re-)investiert. Sollte das Ganze weiterhin so stabil laufen, werden weitere Investitionen folgen. Willst du die Plattform auch ausprobieren? Folgende diesem Link und melde dich bei Peerberry * an.

Robocash

Zu guter Letzt gibt es da noch die Plattform Robocash. Hier hakt es leider derzeit mit der Verfügbarkeit von Krediten und das leider schon seit einiger Zeit. Die Plattform hat jedoch vor Kurzem ihr Affiliate-Programm eingestellt, um so weniger neue Investoren an Bord zu holen. Es steht scheinbar zu viel Kapital von Investoren zur Verfügung und auf der Gegenseite zu wenig verfügbare Kredite. Nichtsdestotrotz ist Robocash mein aktueller Top-Performer mit einer Durchschnittsrendite (XIRR) in 2018 bisher: 12,17%.

Videokurs P2P-Kredite für Einsteiger

Möchtest auch du in P2P-Kredite investieren und stehst noch am Anfang? Lerne, wie du schnell und einfach mit Strategie zu deinem ersten P2P-Investment kommst. Hol dir jetzt den Videokurs P2P-Kredite für Einsteiger für nur 10,99 EUR unter folgendem Link:

Zum Videokurs P2P-Kredite für Einsteiger.

Das Angebot ist auf die ersten 50 Interessenten limitiert!

Immobilien

Kommen wir zu einer für mich noch relativ neuen Assetklasse: Immobilien. Seit Ende letzten Jahres beschäftige ich mich nun intensiv mit der Thematik und arbeite mich kontinuierlich weiter ein. Neben dem Lesen von vielen Büchern und Blogeinträgen habe ich bereits erste Seminare besucht und interessante Kontakte zu anderen Investoren herstellen können.

Doch warum sind Immobilien für mich eigentlich so interessant? Zwei Dinge haben mich von der Assetklasse überzeugt: Der finanzielle Hebel mit Fremdkapital und die proaktive Einflussmöglichkeiten.

Bei kaum einer Anlageklasse ist es möglich, (fast) ohne Eigenkapital so hohe Renditen wie hier zu erreichen. Mit einer entsprechenden Bonität sind auch Finanzierungen deutlich über 100% möglich. Besitzt man die Immobilie, hat man sehr viele Einflussmöglichkeiten, die andere Assetklassen nicht bieten. Sei es die Mieterauswahl, Entscheidung über Modernisierungsmaßnahmen etc.

Ziele Immobilien

Meine Ziele für den Bereich Immobilieninvestments sind klar definiert: in 2018 soll die erste Eigentumswohnung gekauft werden und 2019 mindestens eine weitere Wohnung dazukommen.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeite ich sehr aktiv am Aufbau meines Netzwerkes. Ich schreibe Hausverwaltungen und Immobilienmakler an, gehe auf Netzwerktreffen, wie zum Beispiel dem Immopreneur-Stammtisch in München, und besuche regelmäßig Veranstaltungen im Immobilienbereich. Weiterhin führe ich immer wieder Besichtigungen von interessanten Objekten durch und habe bereits ein Angebot für eine Wohnung abgegeben. Leider gab es im konkreten Fall einen Eigennutzer-Interessenten. dessen Angebot meinem deutlich überlegen war. Ein weiterer Aspekt. um den ich mich bereits gekümmert habe, ist das Thema Finanzierung. Ich habe Kontakt zu einem sehr guten Finanzierungsvermittler gesucht und meine Eckdaten mit ihm ausgetauscht. Es folgte eine schriftliche Finanzierungsbestätigung, welche bei Maklern übrigens sehr gut ankommt und ein professionelles Vorgehen unterstreicht.

Über eine Zeitungsannonce bin ich auf eine Wohnung in Nürnberg gestoßen, die ich bereits besichtigt und für gut befunden habe. Aktuell wohnt noch die aktuelle Eigentümerin in der Wohnung, möchte nach dem Verkauf jedoch ausziehen. Die Wohnung und das zugehörige Haus sind gut erhalten, so dass ich in den nächsten Jahren keine größeren Renovierungs- bzw. Umbauaktionen erwarte. Sollte es mit dieser Wohnung klappen, werde ich das ganze Projekt in einem eigenen Blogartikel detaillierter vorstellen. Sei also gespannt, ich halte dich auf dem Laufenden.

Ausblick

In den nächsten Monaten werde ich weiterhin verstärkt das Thema Immobilien verfolgen, habe aber auch Interesse daran, eine kleine Position im Bereich Kryptowährungen aufzubauen. Aus diesem Grund suche ich für den Investor Stories Podcast nach Interviewgästen, die als Investoren stark im Bereich Kryptowährungen unterwegs sind und ein bisschen darüber berichten möchten. Diese Beschreibung passt zu dir und du willst dein Wissen mit mir und meinen Hörern teilen? Dann melde dich doch bei mir über mein Kontaktformular. Ich freue mich darauf, von dir zu hören.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Danke für diesen hochwertigen Beitrag! Dein Portfolio wirkt mega diversifiziert. Das ist super wichtig. Immobilien sind sicherlich enorm spannend. Ein Freund von mir hat sich auch gerade eine Wohnung gekauft. Unterstützung hat er sich durch einen Coach geholt. Es gibt dabei leider enorm viel zu beachten.
    Mach weiter so! Yoneo

    • Hallo Yoneo,
      lieben Dank für deinen Kommentar und dein Feedback. Du hast recht, bei Immobilien ist viel Wissen gefragt und es gilt sehr viel zu prüfen. Wie ich im Beitrag geschrieben habe, ist der Kauf meiner ersten Wohnung in greifbarer Nähe. Unterlagen und co. sind geprüft, Preisverhandlung ist mehr oder weniger abgeschlossen und die Finanzierung ist quasi auch in den Startlöchern. Sobald das Projekt „erster Wohnungskauf“ abgeschlossen ist, berichte ich ausführlich darüber 🙂
      Beste Grüße
      Daniel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert

Investor Stories Newsletter

Investor Stories Newsletter

Erhalte wöchentlich exklusive Informationen über den Investor Stories Podcast, Blog und aktuelle Aktionen.

Weitere ausführliche Informationen zum Newsletter findest du hier.

Vielen Dank für deine Anmeldung. Eine E-Mail mit Bestätigungslink ist auf dem Weg zu dir.