3000 Euro monatlicher Cashflow durch Aktienoptionen

Rene Waack hat vor einigen Jahren begonnen, sich intensiv mit dem Thema Aktienoptionen auseinanderzusetzen. Derzeit liegt sein Cashflow aus Optionen bei ca. 3000 Euro pro Monat. Welche Optionsstrategien Rene verfolgt und wie er dabei vorgeht, erfährst du in dieser Folge des Investor Stories Podcast.

Shownotes zum Interview mit Rene Waack

Rene auf Instagram

Renes Blog Geldchallenge

Werbepartner

Diese Podcast-Folge wird dir präsentiert von der Transactions 19 und dem Veranstalter der PBA Experts GmbH.

Transactions 19

Die Transactions 19 präsentiert nationale und internationale Größen der Payment und Banking-Branche, aber auch die Hidden-Champions der Szene. Auf der Konferenz werden für einen Tag die zukunftsweisenden Trends der Payment- und Banking Branche diskutiert aber auch Einblicke in die aktuellen Entwicklungen und Konzepte der Branche gegeben.

Weiterhin erwarten dich viele hochkarätige Sprecher aus der Szene, wie zum Beispiel:

  • Michael Luhnen – PayPal
  • Sascha Lobo
  • Christian von Hammel Bonten – Paydirekt
  • Dr. Gunter Dueck
  • Christoph Bornschein
  • und noch viele weitere

Stattfinden wird die Transactions 19 am 19.11.2019 im alten Stahlbau Fredenhagen in Frankfurt.

Alle weiteren Informationen zur Transactions 19 sowie die zugehörigen Tickets findest du unter Transactions 19

Zusammenfassung des Interview mit Rene Waack

Rene Waack

Rene Waack

Rene Waack ist 50 Jahre alt, verheiratet und hauptberuflich als Speditionskaufmann tätig. Weiterhin betreibt er den Blog Geldchallenge, auf dem er seine aktiven Trades im Bereich Optionen sowie alle zugehörigen Zahlen sehr transparent offenlegt.

Wie bist du dazu gekommen, dich mit dem Thema Investieren auseinanderzusetzen?

Mit Anfang 30 hatte ich erste Berührungspunkte mit der Börse, vorher waren Investments für mich kein Thema. Mein Fokus richtete sich damals auf mein Berufsleben, die Karriere sowie Familie und darauf, alles unter einen Hut zu bekommen.

Was war dein erstes Investment?

Mit 30 habe ich angefangen, mich mit Aktien auseinanderzusetzen. Ohne einen festen Plan und klaren Fokus habe ich zunächst verschiedene Einzelaktien gekauft und versucht, damit das eingesetzte Kapital zu vermehren.

Worin investierst du heute?

Heute liegt mein Fokus auf dem Thema Optionen, um genauer zu sein auf Aktienoptionen. Weiterhin besitze ich noch Immobilien, die entweder eigengenutzt oder vermietet sind.

Wie setzt sich dein aktuelles Gesamtportfolio zusammen?

Portfolio Rene Waack

Portfolio Rene Waack

Was war dein größter Fehler im Bereich Finanzen?

Mein größter Investment-Fehler war kurzum die Gier. Ich wollte zu schnell zu viel erreichen und das Ganze dann erzwingen. Selbstverständlich kommt es dann immer anders, als man es erwartet.

Was war dein größter Investitionserfolg?

Dass ich meine Fehler erkannt, diese analysiert und mein Vorgehen optimiert habe.

Welchen Rat kannst du Einsteigern mit auf den Weg geben?

Nimm nicht alle Aussagen einfach an, sondern hinterfrage diese und denke für dich selbst.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

    • Hallo René,
      die Ehre war ganz auf meiner Seite. War mir eine Freude das wirklich sehr interessante Interview mit dir zu führen 🙂
      Weitere gemeinsame Podcast-Folgen sind ja nicht ausgeschlossen 😉
      Beste Grüße
      Daniel

  • Hallo Rene!
    Interessant wie du das machst.
    Mich würde deine Kontogröße interessieren, denn die ist ausschlaggebend für die max. Margin bzw. SMA die du nutzen kannst.
    Bei mir ist die Kontogröße ca. 350k, wobei ich immer bis auf 30k SMA bzw. 60-100k Rest-Margin trade.
    Dabei kommen durchschnittlich 6000 EUR / Monat rum.

    Hört sich nach einer nicht guten Rendite an wenn ich das mit deinen 60.000 und den 3000 Gewinn die du im Podcast erwähnst vergleiche.

    • Hallo Joe,

      vielen Dank für Deine Frage. Kto am 01.01.19 war 103k und steht nun bei 147k. 5 K habe ich für Steuern entnommen. Ich nutze meine Margin, d.h. ich kaufe langlaufende Zertifikate! Diese müssen 100% Cash gehandelt werden und ich kann sie in großer Not locker verkaufen! Diese haben immer etwa 30% vom Depot und somit kann ich die dann noch frei Liquidität bis zu 80%-90% nutzen. Ist bisschen Treaky, aber von nichts kommt nichts und ich habe somit die eigentlichen unantastbaren 50% etwas produktiv einzusetzen. Ich hoffe das war einigermaßen Verständlich? Sonst gerne ne Mail dann kann das mit den entsprechenden Zahlen noch besser dokumentieren. Beste Grüße Rene

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert

close

Bleibe auf dem Laufenden

Jetzt in den Investor Stories Newsletter eintragen und nichts mehr verpassen!


Weitere Infos dazu findest du hier